pixabay 453804

Landesgartenschau Überlingen 2021

Seit drei Jahren sind mein Mann und ich glückliche Bürger von Überlingen am Bodensee.

Bereits im Jahr 2010 hat die Stadt Überlingen den Zuschlag zur Ausrichtung der Landesgartenschau im Jahr 2020 erhalten. Die erste Landesgartenschau am Bodensee. Aufgrund der aktuellen Situation wurde sie kurz vor Eröffnung um ein Jahr verschoben.

Keiner hätte vor zehn Jahren erahnen können, was für ein großes Geschenk diese Landesgartenschau gerade im Jahr 2021 für Überlingen, für die Gastronomie, für Hotels und für alle Gäste und Bürger sein würde. Die umgestalteten Bereiche sind ein großer Segen auch für die nächsten Generationen.

Nach fast einem Jahr größter Verbote und Reisebeschränkungen sogar im eigenen Land, sind die allermeisten Gäste einfach nur dankbar,  dieses erleben zu dürfen.

Ich werde nicht müde werden, dem ganzen Landesgartenschau Team dankbar zu sein für ihr Engagement, Leidenschaft und für ihre beharrliche Durchsetzungskraft, auch mit Widerständen umgehen zu können, denn die gab es natürlich auch.

Als ehrenamtlicher Helfer unterstütze ich diese Landesgartenschau mit Gästeführungen. Jeden Tag hüpft mein Herz vor Freude und Begeisterung, wenn ich durch das Gelände laufe und diese schönen Plätze den Gästen zeigen kann.

Am 22. Juni 2021 fand meine Lesung im grünen Salon auf der Landesgartenschau statt. Nach fast acht  Monaten wieder eine Lesung, mit echten Menschen als Zuhörer, das war ein ganz besonderer und emotionaler Augenblick für mich.

Es hatten sich fast 40 Gäste an diesem Abend zusammengefunden. Allein mit diesem Akt haben sie ausgedrückt, dass ihnen die Kultur wichtig ist. Dass ihnen das Gemeinsame wichtig ist. Dass ihnen gegenseitige Inspiration und gegenseitiger Austausch wichtig ist.

In meinem Buch – die Schule des Lebens – ein Geschenk des Himmels – habe ich sehr persönlich meine Themen des Lebens verarbeitet und meine Erkenntnisse daraus aufgeschrieben. Die Schule des Lebens – ist für mich der allergrößte Lehrer meines Lebens.

Da geht es gar nicht so sehr darum, wann – wer – wodurch – mal enttäuscht oder sehr sehr verletzt wurde, sondern für die Seele ist letztendlich wichtig, wie sie gelernt hat, damit umzugehen.

Ist das geschehen, ist dieser Zyklus abgeschossen und aus einer einstmaligen Seelen Irritation oder Verletzung ist eine Erfahrung geworden, eine wertvolle Erfahrung und Erkenntnis geworden. Daraus können dann sogar Fähigkeiten und neue seelische Qualitäten werden.

Durch die Erlebnisse und Erfahrungen der letzten 18 Monate, haben die Themen, die ich in meinem Buch verarbeitet habe und die Botschaft, die ich mit den Menschen teilen möchte, für mich, wie eine noch größere Wichtigkeit erhalten. Denn das ist aktuell ein kollektives Thema – wie Menschen zu anderen Menschen stehen, vor allem – wenn jemand eine andere Meinung hat als die eigene.

Zum einen ist das ein großes Thema – Isolation und Missverständnisse aber auch das Sehnen nach Verbindung und Gemeinschaft und nach einem echten Miteinander.

Ist es nicht gerade jetzt ganz wichtig, dass wir Menschen aufhören, den Gegenüber als eine potenzielle Gefahr zu betrachten, sondern in jedem, eine Schwester oder einen Bruder im Geiste zu sehen?

Gerade das letzte Jahr hat wieder einmal darauf hingewiesen, dass es nur eine Erde gibt und dass es Menschen gibt und nicht verschiedene Religionen, verschiedene Staaten und Kulturen.

Meine Seele ist weder Moslem noch Christ. Vielleicht sollten wir Menschen aufhören, uns als Christen – als Moslems – als Türken – als Deutsche – als Schwarz – als Weiß-Gelb-Grün – zu beschreiben – und uns damit zu identifizieren und anfangen uns als Menschen zu sehen

Stell Dir das einmal vor – würde JEDER im Anderen – nur den MENSCHEN sehen – wie es dann auf dieser Erde aussehe ?  Keinen Streit zwischen Eheleuten. Kein Kämpfen zwischen Religionen oder Staaten und Kulturen. Keine Fremdheit mehr.

Denn die Grundbedürfnisse eines jeden Menschen sind gleich. Jeder will Frieden. Jeder will dazu gehören. Jeder will geliebt und anerkannt werden. Jeder will mit seinem Willen etwas machen und sich entfalten. Jeder sehnt sich nach Freiheit – und so weiter.

Wir sind alle Kinder Gottes und somit ebenbürtig.

info@sacide.de     0171 / 80 33 503    88662 Überlingen

info@sacide.de
0171 / 80 33 503
88662 Überlingen